Mit Kopfschmerz wird die Strecke auch nicht schöner! – Kalmit Berglauf am 20.11.2016

Der Klassiker: Qual ab km 1 und die Frage die mich auf der gesamten Strecke begleitet hat „Warum mach ich das eigentlich?“ Das beschreibt den diesjährigen Kalmit Lauf.

Die Rahmenbedingungen waren zugegebenermaßen nicht die Besten aber worauf soll ich es schieben? Kopfschmerzen, Kreislaufprobleme am Vortag, Wind, keine Lust, falsche Einstellung…..? Egal, die Fakten sind: 44:10 min und Platz 4 in der Altersklasse. Das ist fast eine Minute schlechter als das Vorjahresergebnis (43:17 min). Und das trotz elends vieler Höhenmeter die ich in dieser Saison absolviert habe! Der Trans Alpine Run allein hatte knapp 16.000 davon und dann noch das Training und die ganzen Vorbereitungsläufe. Rein rechnerisch hätte sich das bemerkbar machen sollen. Aber nur rein rechnerisch.

Ich aktzeptiere es einfach: das durchgängige Bergauf auf asphaltierter Strasse liegt mir nicht! Ich bin wahrscheinlich zu stabil dafür. 🙂 Und mit dieser Erkenntnis freue ich mich auf den Cross in Lauterburg am kommenden Sonntag mit der richtigen Einstellung und viel Vorfreude: „Das ist genau mein Ding!“ 🙂

 

img-20161119-wa0006 img-20161119-wa0003

One Reply to “Mit Kopfschmerz wird die Strecke auch nicht schöner! – Kalmit Berglauf am 20.11.2016”

  1. Hätte ich mal solche Probleme: „Zu stabil“ 😜
    Dann mal weiter so

Schreibe einen Kommentar